Injektionslipolyse | Fett weg Spritze

Lösen Sie hartnäckige Fettpölsterchen einfach auf

Hüftspeck, Doppelkinn oder Bauchfett einfach wegschmelzen?

Wo weder Sport noch eine Ernährungsumstellung den gewünschten Erfolg bringen, kommt die Injektionslipolyse zum Einsatz.

 

Die Methode ist eine risikoarme und günstige Alternative zur operativen Fettabsaugung. Die Anwendung schmilzt Fettdepots einzelner Regionen einfach weg.

 

Anwendungsbereiche der Injektionslipolyse

 

  • Doppelkinn
  • Wangen
  • Nasolabialfaltenhügel
  • Hals
  • Oberarme
  • Fettansammlungen an den Schulter-Arm-Gelenken (Achselfalte)
  • Gynäkomastie (Vergrößerung der Brustdrüse beim Mann)
  • Rückenpartien
  • Ober- und Unterbauch
  • Hüften (Love-Handles)
  • Oberschenkel und Reiterhosen
  • Unteres Gesäß
  • Fettpolster oberhalb des Knies
  • Cellulite-Behandlungen

 

 

Was ist die Injektionslipolyse?

Durch die Injektionslipolyse wird das Abschmelzen von Fettzellen einzelner Körperregionen bewirkt. Der Wirkstoff wurde bereits 1959 entdeckt

und in der Medizin in Therapien, beispielsweise gegen Fettembolien, eingesetzt. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert es auch in der ästhetischen Medizin.

 

Das Mittel wird direkt in das Fettdepot injiziert, woraufhin der Köper die Fettzellen auf natürlichem Weg über die Lymphe abbaut. Der Körperumfang dieser

Region verringert sich messbar. Aufgrund der Selbstheilungskräfte des Körpers zieht sich die Haut der behandelten Region zusammen und

wird wieder glatt und elastisch..

 

Ist  die Behandlung schmerzhaft?

Der Wirkstoff wird mit feinen Nadeln injiziert, was leichte Schmerzen hervorruft. Auf Wunsch ist eine lokale Betäubung möglich. Nach der Behandlung schwillt

die betreffende Region an und ist vorrübergehend berührungsempfindlich. Die hervorgerufene Entzündung ist erwünscht und Teil des Prozesses. Sie sorgt dafür,

dass keine überschüssige Haut zurück bleibt. So werden die Körperstellen wieder schön straff und fest.

 

Gibt es Nebenwirkungen durch die Injektionslipolyse?

Derzeit sind keine Langzeitnebenwirkungen bekannt.

 

Wann tritt die Wirkung  ein und wie oft muss behandelt werden?

Die Wirkung kann bereits nach 10 – 14 Tagen einsetzen. Den Höhepunkt hat der Abschmelzvorgang zwischen der vierten und sechsten Woche.

Je nach Größe des Fettdepots sind ein bis maximal vier Behandlungen nötig.

 

Wirkt die Fett-weg-Spritze bei jedem Menschen?

Ein Erfolg der Behandlung hängt stark von der Konsistenz des zu behandelten Fettpolsters ab. Salopp gesagt: Je schwabbeliger das Fettdepot,

desto besser. Wie bei jeder medizinischen Behandlung kann die Wirkung auch bei dieser Therapie nicht exakt vorhergesagt werden. Studien

belegen jedoch ein messbar positives Ergebnis bei rund 95% aller Behandelten.

 

Wann ist die Injektionslipolyse nicht geeignet?

Die Methode dient nicht zur Gewichtsreduktion. Hierfür ist eine Diät oder Ernährungsumstellung das angemessene Mittel.

 

 

Injektionslipolyse auf einen Blick

 

Behandlungsdauer: ca. 30 min.

Behandlungsverlauf: 2 – 4 Behandlungen

Abstand der Behandlungen: 6 – 8 Wochen

Schmerzen: gering

Betäubung: auf Wunsch lokal

Wirkungseintritt: nach 1 – 4 Behandlungen

 

 

 

 

 

Das „Netzwerk Lipolyse“ schafft Standards

Dr. Sema Seker ist Mitglied im NETZWERK Lipolyse. Dies ist ein weltweiter Zusammenschluss von Ärzten, die neue ästhetische Therapien entwickeln

und standardisieren.